Neue Beiträge Geschichte der BRTB 5
RT-LaSK-Web-Werbung

Hier bestellen für
7.00 EUR,
inkl. Bücherversand
.

Aktualisiert: 26.04.2017

Copyright:
Kurt Schmidt * 2013- 2017

Bewegliche Raketentechnische Basis 5

sie trug seit 01.03.1979 den Ehrennamen Carl Moltmann

CarlMoltmann-Web

geboren am 23. September 1884

gestorben am 5. Februar 1960

Er war ein deutscher Politiker und gehörte bis zum Zusammenschluss von SPD und KPD der SPD an. Bis 1946 war er Landesvorsitzender der SPD in Mecklenburg-Vorpommer. Nach dem Zusammenschluss von SPD und KPD am 7. April 1946  war er bis 1949 Landesvorsitzender der SED eben dort.
Er erhielt nach dem Besuch der Volksschule in Parchim von 1898 bis 1901 eine Berufsausbildung zum Tischler.
Im Juni 1902 trat er in die SPD ein.
Von 1903 bis 1907 ging er auf Wanderschaft.
Bereits 1907 wurde er Vorsitzender der Ortsgruppe Parchim, von 1911 bis 1915 der Ortsgruppe Schwerin und Mitglied des Landesvorstandes Mecklenburg-Schwerin der SPD. Während des I. Weltkrieges diente er von 1915 bis 1918 als Armierungssoldat.
Carl Moltmann gehörte vom Januar 1919 bis zum Juni 1933 dem Landtag des Freistaates Mecklenburg-Schwerin an.
Dem Reichstag  gehörte er von Juli 1932 und zum Juni 1933 an. In der Zeit des Faschismus  bestritt er vom Januar 1934 bis zum Mai 1945 seinen Lebensunterhalt als Inhaber einer Tabakwarenhandlung in Schwerin. Wegen seiner antifaschistischen Haltung wurde er 1944 zeitweise inhaftiert.
Carl Moltmann wurde 1946 als Mitglied der Beratenden Versammlung Mecklenburg-Vorpommern ernannt und fungierte dort als Vorsitzender.
Von November 1946 bis September 1952 war er Landtagspräsident.
Nach der Bildung des Bezirkes Schwerin war er Mitglied der SED-Bezirksleitung, Abgeordneter des Bezirkstages sowie Vorsitzender des Bezirks-Komitees des Deutschen Roten Kreuzes der DDR.